Ich stehe für die Förderung
gerechter Bildungschancen!
Steigerung des Betreuungsschlüssels in Kitas und Kinderstuben

Verpflichtender Kita-Besuch ab 3 Jahren

Beitragsfreiheit für Kitas und Kinderstuben ab dem 3. Lebensjahr

Modernisierung von Lern- und Lehrräumen

Jugendarbeit in den Quartieren

Es muss gesichert werden, dass zu jedem Zeitpunkt im Leben ein (Aus-) Bildungsweg fortgesetzt und / oder Schulabschlüsse nachgeholt werden können

Steckbrief

Mit meiner Frau und meinen beiden Kindern lebe ich am Borsigplatz unweit des Hoeschparks. Meine Familie, die Vielfältigkeit der Menschen in der Nordstadt, ihre Herzlichkeit und die gute Nachbarschaft geben mir Kraft und Impulse für meine politische Arbeit. Neben Familie, Arbeit und Politik gehe ich gern meinen Hobbys nach: Motorradfahren, Lesen und Fußball – ich bin glühender BVB-Fan. Zudem übe ich in der SPD verschiedene Aufgaben und Funktionen auf Ortsvereins- und Stadtverbandsebene aus.

Am 12. August 1978 wurde ich in Lünen geboren. Meine Eltern stammen aus Sivas in der zentralanatolischen Türkei. Sie kamen aufgrund des Anwerbeabkommens für Arbeitskräfte 1969 nach Deutschland. In Lünen ging ich zur Grundschule und absolvierte die Geschwister-Scholl-Gesamtschule.

Im Anschluss absolvierte ich eine dreijährige Lehre zum Bergmechaniker. 1997 machte ich meine Lehrabschlussprüfung auf der Zeche Haus Aden/Monopol, wo ich mich bereits als Jugendvertreter und Vertrauensmann in der Gewerkschaft IG BCE (damals IG Bergbau) engagierte. Nach der Schließung und Zusammenlegung meiner Zeche zum Bergwerk Ost arbeitete ich bis 2002 in verschiedenen Betrieben zumeist als Schlosser, ehe ich 2002 zum Wehrdienst nach Augustdorf am Südrand des Teutoburger Waldes eingezogen wurde.

Das „Entwicklungszentrum für die berufliche Integration und Qualifizierung GmbH“ (EWZ) in DO-Eving gab mir nach meinem Wehrdienst ab 2004 die Möglichkeit, als pädagogischer Mitarbeiter Projekte zur Vermittlung von Jugendlichen in Lehrstellen zu organisieren. Zum Thema Ausbildungsplatzakquise kamen auch Betreuungsfelder wie Familienberatung, Lebensplanung von Jugendlichen und integrationsbegleitende Maßnahmen. In der Nordstadt arbeitete ich für das EWZ in einem Projekt der Wirtschaftsförderung, in dem Betriebe aus dem Bereich der Ethnischen Ökonomie qualifiziert wurden. In diese Zeit fällt auch mein Umzug nach Dortmund.

Seit 2012 bin ich Diversity Manager bei der DSW21 in der Abteilung für Personalentwicklung und –konzeption. Der Umgang mit Unternehmen und jungen Mitarbeitern/innen hat mir immer großen Spaß gemacht. Die Themen Wirtschafts- und Beschäftigungspolitik, Bildung, Integration und soziale Gerechtigkeit wurden in dieser prägenden Berufszeit zu meinen Lebensthemen.

Volkan Baran




Steckbrief

Volkan Baran wurde am 12. August 1978 in Lünen geboren. Er ist verheiratet und hat 2 Kinder.

Schule und Ausbildung

  • Grundschule in Lünen
  • Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Lünen
  • 1997 Lehrabschlussprüfung zum Bergmechaniker Zeche Haus Aden/Monopol

Beruf

  • Bis 2002 Tätigkeit als Schlosser
  • Jugendvertreter und Vertrauensmann IG Bergbau
  • 2002-2004 Wehrdienst im Teutoburger Wald
  • 2004-2012 Berufsberatung und Arbeitsplatzvermittlung für Jugendliche
  • Seit 2012 Diversity Manager bei DSW21

SPD

  • 2003 Eintritt in die SPD

Politische Arbeit: Dafür habe ich mich eingesetzt!

  • Eröffnung des GründerinnenZentrums 2010
  • Einführung des Ethnischen Wirtschaftspreises der Stadt Dortmund (2012 erstmalig verliehen)
  • Einführung des Unternehmerinnenpreises der Stadt Dortmund (2014 erstmalig verliehen)
  • Interkulturelle Öffnung von Unternehmen (Vorstandsvorsitzender des UBV – Unternehmen.Bilden.Vielfalt e.V.)
  • Rettung und Erhalt von Kultur-, Erholungs- und Bildungsangeboten (u.a. Freibad Stockheide 2009 und 2013)
  • Kampf gegen Drogenkriminalität (u.a. Kampagne „Borsigplatz drogenfrei“)
  • Integrationsarbeit in Dortmund
  • Kampf gegen politischen und religiösen Fanatismus gleich welcher Colour
  • Abschaffung des Dortmunder Straßenstrichs an der Ravensberger Straße (2012)
  • Städtepartnerschaft Dortmund – Trabzon (Türkei)

Für welche Organisationen engagiere ich mich

  • Vorstandsvorsitzender des UBV – Unternehmen.Bilden.Vielfalt e.V.
  • Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Dortmund
  • Wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Dortmund
  • Erster direkt gewählter Kandidat Dortmunds mit Migrationshintergrund im Rat der Stadt Dortmund
  • Mitglied im Ausschuss für Wirtschafts-, Beschäftigungsförderung, Europa, Wissenschaft und Forschung im Rat der Stadt Dortmund
  • Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Stadtgestaltung, Wohnen und Immobilien im Rat der Stadt Dortmund
  • Mitglied im Schulausschuss im Rat der Stadt Dortmund
  • Verbindungsvertreter des Integrationsrates der Stadt Dortmund

Vergangene Engagements

  • Mitglied im Unterbezirksvorstand der SPD-Dortmund

Mitgliedschaft in Vereinen

  • Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Dortmund (AWO)
  • Auslandsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e.V.
  • Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE)
  • Eltern Aktiv Dortmund e.V.
  • Beirat für Integration bei der Bezirksregierung Arnsberg,
  • Freundeskreis Hoeschpark e.V.
  • Ehrenmitglied des Trabzon-Vereins Dortmund